'Der letzte Brief'

ES WAR EINMAL...."Und jedem Anfang liegt ein Zauber inne...." Aber auch jedem Ende!

 

Im November 2017 war meine 'Feuertaufe', der Sprung ins kalte Wasser. Und ich hatte schon geahnt, dass es mir gefallen würde. JA! ICH WILL... so gern noch viele 'letzte Briefe' schreiben, letzte Worte über den Verstorbenen für die Angehörigen finden. Tröstend, auch mal heiter, soll die Zeremonie des Abschieds als Akt des Begreifens und 'Loslassens' sein. 

Der letzte Brief.... eine Reise durch das Leben eines Menschen: dessen Stationen, Träume, Meilensteine, Eigenschaften, Erlebnisse, Erfolge... - ergänzt und erweitert durch Anekdoten von Weggefährten, die ich in den Brief mit einbaue und liebevoll vortrage. Begleitet von einst so geliebten, individuell ausgewählten Musikstücken (Einzug - Mittelteil - Auszug). 

Und nicht nur darf vor Schmerz geweint, sondern erst recht auch geschmunzelt und gar auch mal gelacht werden - DAS, was auch der Verstorbene hoffentlich gern und oft getan hat.

Beim Vortragen der Geschichte stelle ich mir vor, von 'oben' beobachtet zu werden und wünsche mir, der Mensch, den ich beschreibe, wäre stolz, auf diese Weise verabschiedet zu werden.

 

ab 380€: 'nur' das Schreiben einer ausführlichen Rede

ab 450€: Schreiben und pers. Vortragen

 

   

Das Bestattungsunternehmen meines Vertrauens, das ich auch textlich unterstütze: 

www.hamburger-bestattungsinstitut.de 


Welches Lied zum Einzug / wenn die Trauergäste Platz genommen haben / für den Mittelteil der Rede / zum Auszug / für die Momente am Grab bzw. auf See? 

Lasst euch gern von meiner Spotify-Liste inspirieren. Von ausgewählter Musik für den Abschied und die Trauer davor und danach.




Projekt 'Gedenkseite'!

Nach einem persönlichen Schicksalsschlag und familiären Trauerfall entstand die Idee zur "Gedenk-Seite". Eine Seite, auf der Erinnerungen in Form von Bildern und Texten konserviert und jederzeit von überall per Klick abrufbar sind.

Es liegt mit sehr am Herzen, gemeinsam mit Ihnen oder Ihren Kindern diesen Raum zu entwerfen und dabei aktiv, feinfühlig und tröstend begleiten zu dürfen.


Kleine Tröster: