Abschiedszeremonie mit Respekt!

Bämm! Die Köpp spricht von Trennung, wo sie doch freie Hochzeitszeremonien für Verliebte durchführt? WAS für ein Angebot - hier, wo sich Paare umschauen, die sich die Ewigkeit versprechen wollen.

 

Und doch wird es immer wieder Trennungen geben. Ich denke dabei nicht an Rosenkriege, eher an Wege, die keine Schnittmengen mehr haben, weil sich die Richtungen verändert haben.

Ich möchte jene ansprechen, bei denen aus 1 gemeinsamen WIR wieder 2 ICHs wurden, und Paare wieder zu Singles.

 

Meine Zeremonie samt Rede soll HEUTE die Brücke zwischen GESTERN und MORGEN sein. Soll die Geschichte der gemeinsamen Jahre, gebündelt und reflektiert, noch einmal bewusst machen, um sich in Dankbarkeit, Respekt und Achtung gehen zu lassen - oder eine neue Verbindung zu schaffen, weil  besondere Menschen genau DAS verdient haben: Kinder!