Die Pandemie-Zeit forderte uns Redner kreativ nochmal heraus! 

Nie habe ich so viele Tränchen getrocknet, immer wieder Termine gestrichen und neu angesetzt. Habe mit meinen Paaren gebangt, gehofft, gelitten. Blieb stark und zuversichtlich - während ich erste Kollegen zusammen brechen und Locations in den Bankrott gehen sah.

Der Zusammenhalt, das gegenseitige sich Mut machen waren deutlich an der Tagesordnung!

Und dann.... die ersten Paare, die keinesfalls ein 2. oder 3. Mal verschieben wollten.... 

 

Ich durfte tatsächlich im kleinsten Kreise trauen; eine Zeremonie ausrichten, Seite an Seite mit Sängerin, Foto- und Videograf.

"Und nächstes Jahr schiebt ihr den Beamer in den Garten, verteilt Popcorntüten und Schnäpse, und dann wird die Zeremonie als 'Kurzfilm' für alle laufen!"

Bäm!

Und so anders dieses 'Event' als geplant stattfand, so war es unvorstellbar traumhaft und büßte von seinem Zauber nichts ein, auch wenn die Gästeschar nicht anwesend war (aber die würden später zum Glück den Film sehen, bevor nachgefeiert würde!). Ich habe Trauzeugen als Überraschung per Video in die Trauung geschaltet, und einmal gab es auch eine Zoom-Schaltung (wie auf so mancher Trauung mit Gästen).

 

Ich möchte DANKE sagen, dass ich diese Option erleben durfte und lege sie nun auch jenen Paaren ans Herz, denen der Akt auf dem Standesamt zu wenig ist, wiederum eine große Feier zu viel bzw. kostspielig!

Lasst uns trauen, wo es magisch ist. An einem Plätzchen, der für euch besonders oder abenteuerlich ist. ICH BIN DABEI!

Steige für euch knietief ins Meer, besteige einen Heißluftballon, einen Berg oder ......- aber lasst euch eine Freie Trauung / Zeremonie NUR FÜR EUCH nicht entgehen!