Zeremonie ohne Trauschein!


Wenn es mal ohne den Staat gehen soll...


JAAAA - zur eurer Liebe, eurer Beziehung, eurem Partner! JA zu dem, was war, was ist, was kommen wird.

JA zum weiterhin ‚gemeinsam in die Zukunft‘ - doch ohne Standesamt, weil der rechtliche Schritt nicht entscheidend ist...

Dieses unvergleichliche, zweifelsfreie, starke Gefühl für den anderen - samt Wunsch, gemeinsam Hand in Hand und Seite an Seite weiterhin durchs Leben zu gehen, und genau DAS in einer besonderen Zeremonie zu bekräftigen - ohne die Mühlen des Staates....

 

WARUM DENN NICHT!?

Ich frage lieber: WANN?

     

Wir sind frei. Frei und selbstbestimmt, die Liebe so zu zelebrieren, wie WIR es uns wünschen. Die ‚Verbundenheitszeremonie’ war die Idee einer Freundin, die nach ihrer Scheidung nie wieder heiraten wollte, doch für ihre neue Liebe eine Alternativ-Trauung wünschte, die ihrer Beziehung ein ‚Krönchen’ aufsetzt... mit Rede, Versprechen, Ritual und Kuss....

 

Schwere Zeiten wurden zusammen überwunden, Herausforderungen gemeistert. Man wuchs Seite an Seite, zog Hand in Hand durch die Gezeiten und ekannte, was im Leben wirklich zählt!

Endlich angekommen! 2 bleiben, 1 Team sein: Einer für alle, alle für Einen! Zugehörigkeit, Vertrauen, Verschworenheit – und das Bedürfnis, dem Partner feierlich das JA-Wort zu geben, bezeugt vor Freunden und Familie oder nur zu dritt mit mir!

 

Meilensteine hervorheben, eine Zeitreise von A(nfang) bis Z(unkunft) antreten.

 

Es darf, was gefällt! Und was gefällt, das soll geschehen!